INFO

 

Michael Lehrmann 

hat sein zweites Soloalbum "Immer Nicht Ewig" herausgebracht:

Eigene Songs, selbst produziert.

 

Es ist ein stilübergreifender Mix aus Einflüssen, die er bei seiner umfangreichen Tätigkeit als Studio-, Tour- und Begleitgitarrist für viele Projekte, Bands und Sänger/innen sammeln konnte.

 

Unterstützt wird er von Felix Lehrmann an den Drums (Sarah Connor, The Flower Kings, Rimjob....), der seiner Musik enorm viel Drive und Energie gibt.

BIOGRAPHIE

 

- geboren in Halberstadt, heute bei Berlin lebend

- Gitarrenstudium in Leipzig
- ab 1982 bis heute Arbeit als freiberuflicher Musiker
- Studio-, Tour-, Band- und Begleitgitarrist in vielen Bands:

Schubert-Band,   Meridian,   Reform,   Stern Meißen, Maschine & Männer,   Bobo in White Wooden Houses, Veronika Fischer,   IC Falkenberg,   Della Miles,      Martin Engeliens Go Music,   Stern Akustisch,  Sputniks,   Hans Werner Olm,   Jazzin the Blues,    Panta Rhei,  Village Blues Band,   M L Group,                      Stars in Concert,  Christiane Ufholz, 

Inka Bause,  Dieter"Maschine"Birr,  Rocklegenden,  Matthias Reim 

                                                                                  (Auszug)

DISCOGRAPHIE / Auszug

Michael Lehrmann, Immer nicht Ewig 2020

Paul Bartsch, Alle Fragen offen 2020

Paul Bartsch, Freund sein 2016

Sputniks, 50 Years Later  (April 2014)

Paul Bartsch & Band, Tanzende Hunde  (2013)

Michael Lehrmann, Three Words Later  (2013)

Bellamy Brothers & DJ Ötzi, Simply the Best (2012)
Veronika Fischer, Zeitreise (2011)
Falkenberg, Hautlos (2010)
Stern Akustisch, Wir sind die Sonne (2009)
Rivo Drei, Funk und Döner (2009)
Sputniks, Neues vom Wixxer2 (2008)
Hans Werner Olm, Bochum Hymnen (2007)
IC Falkenberg, Schwimmen im Regen (2005)
40 Jahre Stern Combo Meißen (2004)
Veronika Fischer, Tief im Sommer (2003)
Veronika Fischer, Live in Berlin (2002)
Veronika Fischer, Mehr in Sicht (1997)

Kim Fisher, Jetzt   (1997)
Veronika Fischer, Träumer (1995)
Puhdys, Zeiten ändern sich (1994)

Inka Bause,Schritte (1988)
IC, Zigeuner auf Zeit (1988)
Stern Meißen, Nächte (1987)